COVID-19 als systemische Gefäßentzündung? – Chronische Entzündungen: Epidemie des 21. Jahrhunderts


Akademie für menschliche Medizin

Aktuelle Ergebnisse zu Corona zeigen, das auch die SARS-COV-2 Erkrankung mit einem multiplen Entzündungssyndrom insbesondere bei Kindern in Verbindung gebracht werden kann. Eine anti-entzündliche Vorgehensweise in der Behandlung erweist und erwies sich daher als positiv.

Es ist bekannt, das Entzündungen die beispielsweise im Gefäßsystem aktiv sind, zu Thrombenbildungen führen können. Die Folgen hiervor sind offensichtlich.

Was können Sie tun?

Eines ist offensichtlich: Prävention und ein starkes Immunsystem; dies sind die Voraussetzungen , damit es erst gar nicht so weit kommen kann. Eine „anti-entzündliche Strategie und Lebensweise“ kann die Basis sein. Angefangen von einer individuellen Mikronährstoffsubstitution bis hin zu Bewegung und einem positiven Gedankengut können wir selbst viel (vielleicht sogar alles?) dazu beitragen. Das Wichtigste: der „Angstvirus“ hat keine Chance. Lassen Sie uns den Schutzschirm unseres Körpers so aufspannen, das unser Wunderwerk Körper die Balance aufrechterhalten kann….

https://www.youtube.com/watch?v=GKexLselcX0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.